eucabal Wann ist Inhalieren sinnvoll
Zurück zur Übersicht

Wann ist Inhalieren sinnvoll?

eucabal Wann ist Inhalieren sinnvoll

Bei ersten Anzeichen einer Erkältung reagieren

Inhalieren kann bei Atemwegsbeschwerden, vor allem in Verbindung mit einer Erkältung, eine hilfreiche und unterstützende Maßnahme sein. Doch wann ist Inhalieren wirklich sinnvoll und wann sollte man es besser nicht anwenden?

Wenn sich eine Erkältung ankündigt

Wenn die Nase läuft oder der Hals leicht kratzt, sind das oft erste Symptome einer sich anbahnenden Erkältung. Meist sind mit dem Einatmen Erkältungsviren in die Atemwege gelangt. Diese erkennt unser Abwehrsystem als Eindringlinge und kurbelt die Durchblutung an. Die Schleimhäute der oberen Atemwege, also Nase, Hals und Rachen schwellen an und produzieren vermehrt Schleim, um die Viren wieder heraus zu befördern. Das spüren wir dann anhand der typischen Erkältungsmerkmale. In dieser frühen Phase ist Inhalieren besonders sinnvoll.

Mit Inhalationen die Atemwege feucht halten

Schon einfache Dampfinhalationen, zum Beispiel mit pflanzlichen Inhalaten auf Basis von ätherischen Ölen aus Kiefernnadeln und Eukalyptus, können die oberen Atemwege befeuchten, helfen den Schleim zu lösen und die Erkältungssymptome zu lindern. Auch vorbeugend kann man es einsetzen. In den Wintermonaten führt nämlich häufig die Heizungsluft zu trockenen Atemwegen, was es den Viren leichter macht, in den Körper einzudringen. Eine regelmäße Wasserdampf-Inhalation  - morgens und abends - kann helfen, die Atemwege feucht zu halten.

In diesen Fällen ist Inhalieren nicht sinnvoll

Nicht immer ist Inhalieren mit ätherischen Ölen die richtige Maßnahme, zum Beispiel, wenn die Erkältung schon weit fortgeschritten ist und die Atemwege bereits entzündet sind. Auch bei einer Nasennebenhöhlen- oder Stirnhöhlenentzündung ist diese Art der Inhalation nicht zielführend. Bestehende Schwellungen können zunehmen und dann zusätzlich reizen. Dampfinhalationen über dem Topf können zudem bei sehr niedrigem Blutdruck zu Kreislaufproblemen führen oder Hauterkrankungen verstärken. Auch wer während der Inhalation Husten muss oder eine verstärkte Reizung verspürt, sollte auf diese Methode der Erkältungsbekämpfung verzichten. Ist die Erkältung schon so weit fortgeschritten, sollte man besser einen Arzt zu Rate ziehen.