Eucabal - Sport bei Erkältung
Zurück zur Übersicht

Sport bei Erkältung

Eucabal - Sport bei Erkältung

Sport bei Erkältung

Warum man bei einer Erkältung auf Sport verzichten sollte

Eine Erkältung kommt meist unerwartet und bringt unseren Alltag vollkommen durcheinander. Das betrifft vor allem Familienaktivitäten, den Beruf oder auch die regelmäßigen Sporteinheiten. Auch wenn das schöne Wetter lockt, sollte man mit übermäßigem Sport bei noch recht kühlen Außentemperaturen aber besonders vorsichtig sein. Sport ist zwar generell sehr gesund, jedoch ist es wichtig, es bei einer Erkältung langsamer angehen zu lassen, da sich die Symptome dadurch sogar verschlimmern können. Gerade Kinder nehmen eine Erkältung beim Toben oftmals auf die leichte Schulter. Was man generell beachten sollte, liest du hier.

Sport bei Erkältung: Was mit dem Körper passiert

Sobald man die Anzeichen einer Erkältung verspürt, sollte man nicht nur zu den richtigen Arzneimitteln greifen, sondern auch den Alltag etwas ruhiger angehen lassen.

Generell fühlt man sich bei einer Erkältung schlapp und müde. Sport fordert den Körper dabei zusätzlich. Sobald man Sport treibt, müssen Herz und Muskeln nämlich verstärkt arbeiten und das Immunsystem kann nicht mehr optimal gegen die Erkältungserreger vorgehen. Wenn man bei einer Erkältung Sport macht, geht man also automatisch immer das Risiko ein, dass sich die Erkältungsphasen verlängern, andere Beschwerden hinzukommen oder man im schlimmsten Fall eine Herzmuskelentzündung bekommen kann. Die Belastung durch Sport bedeutet also immer Stress für den Körper. Daher sollte man vor allem bei den Kindern darauf achten, dass sie sich gut schonen. Der kleine Körper hat es nämlich besonders schwer, gegen die Erreger anzukämpfen.

Wie kann ich mich trotzdem fit halten?

Viele haben es vor allem am Anfang oder am Ende einer Erkältung satt, nur im Bett zu liegen und Ruhe zu bewahren. Das betrifft besonders die Kleinen. Ob im Sportverein, beim Schulsport oder generell beim Toben – all diese Anstrengungen sollte man bei einer Erkältung jedoch reduzieren oder versuchen vorerst wegzulassen.

Bewegung an sich ist aber auf keinen Fall verboten. Bereits ein kurzer Spaziergang an der Luft tut dem Körper gut und beansprucht das Immunsystem nicht zusätzlich. Dabei sollte man nur auf eine gute Hygiene achten, sodass die Erkältung nicht auf andere übertragen wird.
Generell gilt bei jeder Aktivität: Auf den eigenen Körper hören. Maßstab bei jeder Bewegung ist nämlich das eigene Befinden.

Ab wann kann ich wieder Sport machen?

Auch wenn man nur noch darauf wartet, endlich wieder Sport machen zu können, ist insgesamt eine Sport-Pause von etwa drei Wochen ratsam. So kann sich der Körper erholen und ist danach auch wieder bereit, sich kleineren und größeren Belastungen auszusetzen.
Beim ersten Training nach der Erkältung solltest du eher langsam machen. Ob im Sportverein, beim Joggen oder bei anderen sportlichen Aktivitäten - am besten mit leichten Übungen beginnen und schauen, wie der Körper auf die Belastungen reagiert.


Weitere Tipps, die bei einer Erkältung helfen können, gibt es hier.